Salzburger Straße 205, 4030 Linz Montag-Freitag: 09:00-12:00 & 13:30-18:00, Samstag: 09:00-13:00 Unsere Hotline: 0732 380 421
Salzburger Straße 205, 4030 Linz Hotline: 0732 380 421

Vitario Maßmatratzen

Vitario Maßmatratzen

Die einzige Matratze nach Maß! Am Liege-Simulator wird das zum eigenen Körperbau passende Matratzen-Stützprofil ermittelt und überprüft. Die am Liege-Simulator ermittelten Daten werden danach in der Matratzenmanufaktur VITARIO in eine für Sie individuell maßgeschneiderte Matratze umgesetzt.

    Produkt im Geschäft in Linz ausgestellt

Filter

 
 
thema

SchlafOase Schlafsysteme

Matratzen, Lattenroste, Boxspring
Seit über 20 Jahren haben wir uns dem Thema gesunder Schalf verschrieben. Wir sind Ihr Ansprechpartner wenn es um die "richtige Matratze" geht! Vereinbaren Sie einen Beratungstermin und überzeugen Sie sich von unserer Kompetenz! Termin-Reservierung: 0732 380 421 15
Videos
Austestung am Liege-Simulator   Schritt 1: ist eine Liegedruck-Messung in... mehr
Produktinformationen "Vitario Maßmatratzen"

Austestung am Liege-Simulator

 

Schritt 1: ist eine Liegedruck-Messung in Rückenlage

Schritt 2: ist eine Liegedruck-Messung in Seitenlage

Schritt3: Mit Hilfe der bei der Liegedruck-Messung gewonnenen Messdaten errechnet der Liege-Simulator das zum Körperbau passende Matratzen-Stützprofil. Dieses wird in der Folge simuliert und überprüft. Auf Wunsch werden die Daten an den Matratzenhersteller weitergeleitet, der entsprechend feste oder weiche Stützstempel in die Matratze eingearbeitet.

Die am Liege-Simulator ermittelten Körper-Stützwerte finden sich in der Matratze als Stütz-Elemente mit entsprechender Festigkeit.

Buchstäblich auf Knopfdruck simuliert der Liege-Simulator das zuvor ermittelte Matratzen-Stützprofil sodass die auf den eigenen Körperbau individuell zugeschnittene Bettausstattung im Hinblick auf Liegekomfort und ergonomischer Eignung bereits im Studio überprüft werden kann!

Ihr Schlafberater: Mag. Andreas Roth 0732 380 421 31 roth@dostal.at...

termin-vereinbarung

Ihr Schlafberater:

Mag. Andreas Roth
0732 380 421 31

roth@dostal.at

 

 

Mit der vom Institut Proschlaf des Ärztezentrums SM Salzburg entwickelten Simulator-Technik...

Mit der vom Institut Proschlaf des Ärztezentrums SM Salzburg entwickelten Simulator-Technik ist es zum ersten Mal möglich geworden, buchstäblich auf Knopfdruck die zum eigenen Körperbau passende Bettausstattung zu ermitteln. Diese patentierte Technologie wird bereits in Ländern mehrerer Kontinente eingesetzt und weist den Weg zu einer modernen Schlafplatzgestaltung, bei der die individuellen Liege- und Erholungsbedürfnisse des einzelnen Bettbenützers berücksichtigt und ergonomisch korrekt umgesetzt werden.

Am Liege-Simulator wird das zum eigenen Körperbau passende Matratzen-Stützprofil ermittelt und überprüft.

Die am Liege-Simulator ermittelten Körper-Stützwerte werden an den Matratzen-Hersteller weitergeleitet und von diesem in Form von unterschiedlich festen Stützeinlagen in die Matratze eingearbeitet.

Die mit dem Innovationspreis des Landes Salzburg ausgezeichnete Stempel-Stütztechnik des Instituts Proschlaf erlaubt eine ergonomisch korrekte Körperstützung.

 
Austauschbare Stützstempel ermöglichen nicht nur eine individuelle Zonenstützstruktur der Matratze, sondern auch, dass die Matratze mit den sich ändernden Stützanforderungen mitwachsen kann.
Mit der vom Institut Proschlaf des Ärztezentrums SM Salzburg entwickelten Simulator-Technik ist...

Mit der vom Institut Proschlaf des Ärztezentrums SM Salzburg entwickelten Simulator-Technik ist es zum ersten Mal möglich, buchstäblich auf Knopfdruck die zum eigenen Körperbau passende Bettausstattung zu ermitteln. Dies schließt sowohl die Matratze als auch das Kopfkissen ein. Mit Hilfe einer speziell entwickelten Baukastentechnik kann das Ergonomie Kopfkissen des Instituts Proschlaf an die anatomischen Gegebenheiten jedes Benützers angepasst werden, sodass es in der Lage ist, Nackenverspannungen und andere, mit einer falschen Kopflagerung verbundenen Symptome wie Migräne, taube Finger und Arme, Schmerzen in Schulter und Rücken zu vermeiden oder wenn bereits vorhanden, oft bis zur Gänze verschwinden zu lassen.

Was für den ganzen Körper die Matratze ist, ist für den Kopf das Kopfkissen. Seine Aufgabe ist vielfältig. Einmal geht es um eine physiologisch korrekte Lagerung von Kopf und Halswirbelsäule. Zum anderen um eine möglichst große Druckentlastung der empfindlichen Kopf- und Gesichtshaut. Aber auch eine gute Wärme- und Feuchtigkeitsregulierung sind wichtige Funktionen, die ein Kopfkissen zu erfüllen hat.

Ergonomie nach Baukastenprinzip:

Ein modernes Kopfkissen muss die Möglichkeit bieten, die ergonomisch korrekte Kopflagerung seines Benützers gezielt herbeizuführen und diese auch konstant aufrechtzuerhalten. Als eine Art ergonomischer Baukasten setzt sich das fertige Kissen aus verschiedenen ergonomischen Bauteilen zusammen und gewährleistet so die ergonomisch korrekte Kopflagerung.

Eine Schlafausstattung ist nur so gut, wie sie geeignet ist, dem Körper Erholung zu...

Eine Schlafausstattung ist nur so gut, wie sie geeignet ist, dem Körper Erholung zu verschaffen. Unter dem Begriff Erholung versteht man lt. dem Internetlexikon Wikipedia die Rückgewinnung verbrauchter Kräfte und das Wiederherstellen der Leistungsfähigkeit. Während der Nachtruhe kann sich der Organismus, das heißt alle seine funktionellen und histologischen (Gewebe bezogenen) Bereiche neu organisieren und sich für die bevorstehenden Belastungen des Tages rüsten. Vorausgesetzt ist, der Körper wird vor anhaltenden, mechanischen Reizeinwirkungen geschützt, die nicht nur bestimmte Körpergewebe sondern auch die Qualität des Schlafes enorm beeinträchtigen können.

Nachbetreuung für dauerhafte Schlafqualität...

Um die Schlafausstattung als eine dauerhaft wirkende Schutzeinrichtung für den Körper vor mechanischen Reizeinwirkungen in Anspruch nehmen zu können, braucht es einige elementare Grundvoraussetzungen: Eine Matratzen-Technologie, die eine individuell abgestimmte Körperstützung möglich macht. Eine Messtechnik, die den körperlichen Stützbedarf korrekt ermittelt und auf Matratze und Kopfkissen übertragen lässt. Eine professionelle Nachbetreuung, die dafür sorgt, dass die Bettausstattung auch dann noch den Körper mechanisch richtig versorgt, wenn körperliche Veränderungen im Laufe der Zeit geänderte Stützanforderungen an die Bettausstattung stellen.

... via Telefon oder Internet

Jedem vitario Benutzer steht dazu seine ganz persönliche Internet-Serviceseite zur Verfügung. Das Nachbetreuungs- Service des Instituts Proschlaf kann jedoch auch via Telefon genutzt werden.

Was die Proschlaf-Forschung zu sagen hat Das vitario Konzept ist auf den Erkenntnissen der...

Was die Proschlaf-Forschung zu sagen hat

Das vitario Konzept ist auf den Erkenntnissen der Physikalischen Schlafforschung aufgebaut, wie sie im Institut Proschlaf des Salzburger Ärztezentrums Schallmoos erforscht werden. Im Wesentlichen spielen dabei zwei Kriterien eine Rolle, nämlich die Frage der Druckentlastung für den Körper sowie die anatomisch korrekte Ausrichtung der Wirbelsäule im liegenden Zustand.

Es gilt, Störpotenzial für den Schlaf zu vermeiden

Der Schlaf unterliegt einer strengen Ordnung und läuft in mehreren Zyklen mit je einer Dauer von 60 bis 90 Minuten ab. Die obere Grafik an der rechten Seite zeigt anhand der Gehirnstrommessung (EEG), wie sich der erste Zyklus vom Einschlafen hin bis zu ersten Tiefschlaf- Phase und wieder zurück zur ersten REM - Schlafphase erstreckt und sich dies danach mehrmals wiederholt. Der Tiefschlaf erfordert ein Absenken des Gehirnstroms und deshalb sollte während der ca. 30 Minuten, die benötigt werden, um den Gehirnstrom auf das geforderte Maß abzusenken (1 bis 3 Hertz), der Schlaf nicht unterbrochen werden.

Schlafunterbrechungen beeinträchtigen Schlafqualität

Die zweite Grafik zeigt, welche Auswirkungen Schlafunterbrechungen (Fachbegriff: Weckreiz) in der Tiefschlaf- Aufbauphase haben und wie sich das verkürzend auf Tief- und REM-Schlaf auswirkt (man spricht von Schlaf-Fragmentation). Betroffene bemerken es meist dadurch, dass man sich am Morgen nicht ausreichend ausgeschlafen und erholt fühlt, obwohl man doch genügend Schlafzeit gehabt hat. Viele meinen auch, durchgeschlafen zu haben, weil man sich an kurze Schlafunterbrechungen nicht erinnern kann. (Ereignisse in Wachphasen bis zu 3 Minuten werden meist nicht vom Gehirn gespeichert.) Häufig lösen solche mechanischen Beeinträchtigungen des Körpers am Morgen Rückenschmerzen aus, oder man fühlt sich steif und ist verspannt.